ASHTANGA YOGA Munich München.
***** Seit 2005 *****
Von Manju Pattabhi Jois autorisiert zu unterrichten

Home

Über Ashtanga Yoga Munich München 

Artikel über Ashtanga Yoga


Videos

Shanthi Mantras

Roga Chikitsa

Nadi Shodana

Sanskrit-Wörterbuch

Ashtanga Yoga Enzyklopädie

Thomas

Shanthi Mantras (Mantren) aus dem Ashtanga Yoga

Ursprünglich gehörte zum Lernen des Ashtanga Yoga auch das Lernen der Shanthi Mantras (Mantren). Es gab also nicht nur ein Mantra, mit dem man das Üben begann ("Vande Gurunam... ") bzw. beendete ("... Vishva shanthi rastu"), sondern insgesamt ein Dutzend 
Mantras (Mantren), deren Singen der körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit zuträglich sein sollte. Dieser Aspekt der Praxis in Mysore geriet weitgehend in Vergessenheit, nachdem mehr und mehr westliche Schüler kamen, die (im Gegensatz zu den indischen Schülern) am Singen der Mantras (Mantren) nicht sehr interessiert waren. Darum werden sie heute von den "westlichen" Lehrern nicht unterrichtet, obwohl sie integraler Bestandteil des Ashtanga-Yoga-Systems sind. Der einzige Lehrer, der sie unterrichtet, ist Manju Pattabhi Jois. Er hat die Shanthi Mantras (Mantren) auf seiner CD "Shanthi Mantras" aufgenommen.

Im folgenden geben wir mit der Genehmigung von Manju Pattabhi Jois die traditionellen Shanthi Mantras (Mantren) wieder, wie sie heute noch von ihm gelehrt werden, in Sanskrit, Englisch und Deutsch. Wichtig: Die Übersetzungen sind nur Anhaltspunkte zum Verständnis des Inhalts. Die gesundheitsfördernde Wirkung beruht wesentlich auf den Schwingungen, die die Frequenzen der Sanskrit-Wörter beim Singen im Körper anregen. Dieser Aspekt geht beim Singen in einer anderen Sprache natürlich weitgehend verloren.

Manju Pattabhi Jois - “Shanthi Mantras”  

1. Invocation (Anrufung)

Om
Vande gurunaam chaaranara vinde / 
Sandar shita swaatma sukhava bhode /
Nishrey yase jaangalika yamane /
Samsara haala hala moha shantye //

Abahu purusha karam /
Shankha chakraasi dharinam /
Sahasra shirasam shvetam /
Pranamaami patanjalim /
Om

English Translation: “I worship the Guru’s lotus feet, awakening the happiness of the Self revealed.  Beyond comparison, acting like the jungle physician to pacify delusion from the poison of existence.

To Patanjali, an incarnation of Adisesa, white in color with 1000 radiant heads (in his form as the divine serpent, Ananta), human in form below the shoulders holding a sword (discrimination), a wheel of fire (discus of light, representing infinite time) and a conch (divine sound) – to him, I prostrate.” 

Deutsche Übersetzung: „Ich verehre die Lotusfüße des Guru, der das Glück des enthüllten Selbst erweckt. Unvergleichlich, handelnd wie der Arzt im Dschungel, um die Täuschung vom Gift der konditionierten Existenz zu beschwichtigen.

Vor Patanjali, einer Wiedergeburt von Adisesa, von weißer Farbe mit 1000 strahlenden Häuptern (in seiner Form als die göttliche Schlange, Ananta), von menschlicher Gestalt von den Schultern abwärts, ein Schwert (Unterscheidungsvermögen), ein feuriges Rad (einen Diskus aus Licht, der für unendliche Zeit steht) und eine Muschel (göttlicher Klang) haltend – vor ihm verneige ich mich.“

2. Chant 1 / 12. Group Chant 1

Om saha naa vavatu / 
Saha nau bhunaktu / 
Saha viiryam / 
Karavaa vahai /  
Tejas vinaa vadhiita mastu ma / 
Vidvishaa vahaihi // 
Om shantih shantih shantihi 

English Translation:  “May Braham protect us both together.  May he nourish us both together.  May we both work together with great energy. May our study be vigorous and effective.  May we never hate each other.  May peace, physical, mental and spiritual, be on us forever.  Om peace peace peace.” 

Deutsche Übersetzung: “Möge Braham uns beide zusammen beschützen. Möge er uns beide zusammen ernähren. Mögen wir beide zusammenarbeiten mit großer Energie. Möge unser Bemühen energisch und erfolgreich sein. Mögen wir einander niemals hassen. Möge Frieden, körperlich, geistig und spirituell für immer bei uns sein. Om Frieden Frieden Frieden.“  

3.  Chant 2 / 13. Group Chant 2

Om shan no mitra sham varunaha / 
Shan
no bhavat varyama / 
Shan na indro bruha spatihi / 
Shan no Vishnu ruru kramaha /  
Namo bramhane / 
Namaste vaayo / 
Twameva pratyaksham bramhaasi /  
Twameva pratyaksham bramha vadishyaami / 
Rutam vadishyaami /  
Satyam vadishyaami / 
Tanmaa mavatu / 
Tadvaktaa rama vatu / 
Avatu maam / 
Avatu vaktaaram // 
Om shantih shantih shantihi 


English Translation: “May Mitra (the sun who controls the Prana) grant us peace; may Varuna (the Lord of the night and controller of the Apana) grant peace to us; may Aryaman (the Principle of chivalry) be propitious to us; may Indra (the cosmic mind) and Brihaspati (The Principle of wisdom) grant us peace; may Vishnu of great strides (the Supreme omnipresent Godhead) be propitious to us. Salutations to you Brahmar (the Absolute Reality), and salutations to Vayu (the Life-Force of the Universe).  You alone are the perceptible Brahman.  You alone I shall proclaim to be the perceptible Godhead, I shall speak of the Right; I shall speak of the Truth; May that (teaching) protect me and also the preceptor. Let that protect us both, the taught and the teacher. Om, let there be peace all pervading.” 

Deutsche Übersetzung: “Möge Mitra (die Sonne, die über das Prana herrscht) uns Frieden gewähren; möge Varuna (der Herrscher der Nacht und Beherrscher des Apana) uns Frieden gewähren; möge Aryaman (der Grundsatz der Ritterlichkeit) uns günstig sein; mögen Indra (der kosmische Geist) und Brihaspati (der Grundsatz der Weisheit) uns Frieden gewähren; möge Vishnu der großen Schritte (die höchste allgegenwärtige Gottheit) uns günstig sein. Grüße an Dich, Brahmar (die absolute Wirklichkeit) und Grüße an Vayu (die Lebenskraft des Universums). Du allein bist der wahrnehmbare Brahman. Dich allein werde ich als die wahrnehmbare Gottheit verkünden, ich werde vom Richtigen sprechen; ich werde von der Wahrheit sprechen; möge dies (diese Lehre) mich beschützen und auch den Unterweiser. Lass dies uns beide beschützen, den, dem gelehrt wird und den Lehrer. Om, lass allesdurchdringenden Frieden sein.“ 

4. Chant 3 / 14. Group Chant 3

Om bhadram karne bhihshru nuyaama devaaha / 
Bhadram pashye maarksha bhirya jatraaha / 
Stirai ranggai sustuvaagam sastanuubhihi / 
Vyashema deva hitaya daa yahoo /  
Swasti na indro vruddhash ravaaha / 
Swasti nach poosha vishva vedaaha / 
Swasti na staarksho arishta nemahi / 
Swasti no bruhaspatir dadhaatu // 
Om shantih shantih shantihi

English Translation: “May we hear only well through our ears. May we see only well through our eyes. May we who sing praise of you live our whole allotted span of life with perfect health and vigor. May Indra who is praised by the devotees safeguard our existence and well being. May the wise Pooshan grant us safety. May Garuda and Brihaspati grant us well being. Om peace peace peace.” 

Deutsche Übersetzung: “Mögen wir nur gut hören durch unsere Ohren. Mögen wir nur gut sehen durch unsere Augen. Mögen wir, die wir Dein Lob singen, unsere ganze uns zugewiesene Lebensspanne in vollkommener Gesundheit und Kraft leben. Möge Indra, die von den Verehrern gepriesen wird, unsere Existenz und unser Wohlbefinden beschützen. Möge der weise Pooshan uns Sicherheit gewähren. Mögen Garuda und Brihaspati uns Wohlbefinden gewähren. Om Frieden Frieden Frieden.“ 

5. Chant 4 / 15. Group Chant 4

Om namo bramhane namo astwagnaye namach pradir vyai / 
Nama osha dhiibyhah /  
Namo vaache namo vaacha spataye 
Namo vishnave bruhate karomi 
Om shantih shantih shantihi 

English Translation:  “We worship the Supreme Person for the welfare of all.  May all miseries and shortcomings leave us forever so that we may always chant in the sacrifices and for the Lord of Sacrifices.  May the medicinal herbs grow in potency, so that diseases can be cured effectively. May the devas grant us peace. May all human beings be happy, may all the birds and the beasts also be happy. Om Peace Peace Peace.” 

Deutsche Übersetzung: “Wir verehren das Höchste Wesen zum Wohlergehen Aller. Mögen uns alle Nöte und Schwächen für immer verlassen, damit wir immer während der Opfer singen können und für den Gott der Opfer. Mögen die Heilkräuter in ihrer Wirksamkeit zunehmen, damit Krankheiten wirkungsvoll geheilt werden können. Mögen die Devas (Gottheiten) uns Frieden gewähren. Mögen alle Menschen glücklich sein, mögen auch alle Vögel und Tiere glücklich sein. Om Frieden Frieden Frieden.“ 

6. Chant 5 / 16. Group Chant 5

Om tacha yo raavrinii mahe / 
Gaatum yegnaaya / 
Gaatum yegna pataye / 
Davii swasti rastunaha / 
Swastir maa nushebhyaha / 
Urdvam jigaatu bheshajam / 
Shan no astu dwipadee / 
Shan cha tush pade // 
Om shantih shantih shantihi 

We have no English translation of this track. 

7. Chant 6 / 17. Group Chant 6 

Om yas chandasaa vrushabho vishvaruupaha / 
Chandobhyo dyamritaa stambabhuuva / 
Sa mendro medhayaa sprunotu / 
Amritasya devadhaarano bhuuyaasam / 
Shariiram me vichar shaman /  
Jihvaa me madhu-mattaama /  
Karnaa bhyaam bhu ravish ruvam /  
Brahma nach koshosi medhayaa pihitaha / 
Shrutam me gopaaya //  
Om shantih shantih shantihi 

English Translation:  “May He who is the bull of the Vedic hymns, who assumes all forms, who has sprung from the immortal hymns of the Vedas – may the Supreme Lord strengthen me with wisdom. May I Oh God become an upholder of the immortal Revelation. May I be able and active in body; may my speech be sweet and agreeable to the highest degree; may I hear abundant (teachings) with my ears.  You O AUM are the veil of Brahman, which is concealed within me by my intellect. May whatever I have learned be preserved.  Om peace peace peace.”

Deutsche Übersetzung: “Möge Er, der der Stier in den Vedischen Hymnen ist, der alle Formen annimmt, der entsprungen ist aus den unsterblichen Hymnen der Vedas – möge der Höchste Gott mich mit Weisheit stärken. Möge ich, Oh Gott, ein Erhalter der unsterblichen Offenbarung werden. Möge ich körperlich tauglich und rege sei; möge meine Sprache süß und angenehm sein im höchsten Maße; möge ich (Lehren) reichlich hören mit meinen Ohren. Du, Oh AUM, bist der Schleier des Brahman, der in mir verhüllt ist durch meinen Verstand. Möge alles, was ich gelernt habe, erhalten bleiben. Om Frieden Frieden Frieden.“ 

8. Chant 7 / 18. Group Chant 7

Om puurnamadach purnamidam puurnat-puurnamudachyate / 
Puurnasya puurnamaa daaya puurnamevaa vashishyate //  
Om shantih shantih shantihi 

English Translation: “That (Supreme Being) is perfect, this (jiva) is perfect. From the Perfect the Perfect arises. Taking the Perfect from the Perfect; the Perfect alone remains. Om peace peace peace.” 

Deutsche Übersetzung: “Jenes (Höchste Wesen) ist vollkommen, dieses (Jiva) ist vollkommen. Aus dem Vollkommenen entsteht das Vollkommene. Nimmt man das Vollkommene aus dem Vollkommenen, so bleibt allein das Vollkommene. Om Frieden Frieden Frieden.“ 

9. Chant 8 / 19. Group Chant 8

Om asato maa sadgamaya / 
tamaso maa jyotir gamaya / 
Mrityormam ritam gamaya // 
Om shanti shanti shantihi  

English Translation: “From untruth, lead us to truth. From ignorance, lead us to wisdom. From death, lead us to immortality. Om peace peace peace.”  

Deutsche Übersetzung: “Von der Unwahrheit führe uns zur Wahrheit. Von der Unwissenheit führe uns zur Weisheit. Vom Tod führe uns zur Unsterblichkeit. Om Frieden Frieden Frieden.“  

10.  Chant 9 / 20. Group Chant 9 

Om pranamasya parabhramha rishihi paramaatmaa devataa / 
Devii gayatrii chandaha praanaayaame viniyogaha // 
Om Bhuuhu Om Bhuvahah Om Suvahah Om Mahahah 
Om Janaha Om Tapahah Om Satyam /  
Om Tat Savitur Varenyam Bhargo O Devasya Dhiimahi  
Dhiyo Yo Nach Pracho dayaa tu /  
Om Apo Jyothii Raso Amritam Bhramhah 
Bur Bhuvah Suvarom //  

English Translation:  “Om. The material world; Om, The realm of the mind; Om The Realm of light; Om The realm of vastness; Om The realm of creative delight; Om the realm of unobstructed will; Om The realm of the highest truth; Om may we meditate upon that Adorable Light of the Divine Creator, and may He enlighten our intellect. 

Om. He is in the water, light, flavour, nectar of immortality and also pervades the three realms – physical, mental and spiritual.  He who is denoted by Pranava is all these.”

Deutsche Übersetzung: “Om, Die materielle Welt; Om, der Bereich des Verstands; Om, der Bereich des Lichts; Om, der Bereich der Weite; Om, der Bereich der schöpferischen Lust; Om, der Bereich des ungehinderten Willens; Om, der Bereich der höchsten Wahrheit; Om, mögen wir meditieren über jenes Verehrungswürdige Licht des Göttlichen Schöpfers, und möge Er unseren Verstand erwecken.

Om. Er ist im Wasser, Licht, Duft, Nektar der Unsterblichkeit und durchdringt auch die drei Bereiche – den körperlichen, den geistigen und den spirituellen. Er, der bezeichnet wird mit Pranava, ist all diese.“  

11.  Chant 10

Om swasti prajaabyham paripaala yantaam / 
Jnaayena maargena mahiim mahimshaam / 
Go braahmanebhyach shubhamastu nityam / 
Lokhaa samastaa sukhino bhavantu // 

Sarve jana sukhino bhavantu  
Samasta sanmangaalini santu 
Mokshakarlyana samridi rastu 
Vishva shanti rastu //  

English Translation: " O God - Give the ruler of the Land Good Ideas and make him  follow the path of truth. Let the pious animal - cow and pious human - brahmin (Cow is not selfish and a true brahmin is not selfish) live happily… let all  the living organisms in all lokas have a peaceful life."

Deutsche Übersetzung (erste Strophe): “Oh Gott – gib dem Herrscher über das Land Gute Gedanken und lass ihn dem Pfad der Wahrheit folgen. Lass das fromme Tier (die Kuh) und den frommen Menschen (den Brahmin; die Kuh ist nicht selbstsüchtig und ein wahrer Brahmin ist nicht selbstsüchtig) glücklich leben ... lass all die lebenden Organismen in allen Lokas (Orten, Welten) ein friedvolles Leben haben.“ 

21.  Closing Chant (Abschlussmantra)

Rugya jursama sarvya desamastu shisti vajustu 
Ma masta kaya maana sakalo panishad sara sarva svabhutaihii / 
Mamukshunam / Avidya vatamapee sadyo vidyo daika raihi /  
Anuvidyai shatarudriya mahamantra-ihi /  
Sardaram samstuya manaha / sarvanya sarvashakti / sarvantar yami 
Bhagavaan / Sarva mangala janihi / Sarva lokanam / 
Apangala mungula palampali anugrini a tate bhavantu / 
Mahantu na grin hanto // 

Sarve jana sukhino bhavantu 
Samasta sanmangaalini santu 
Lokakarlyana samridi rastu  
Vishva shanti rastu //

English Translation (Last Part):  "Let all  the living organisms in all lokas have a peaceful life.”

Deutsche Übersetzung (Letzter Teil): „Lass all die lebenden Organismen in allen Lokas (Orten, Welten) ein friedvolles Leben haben.“ 


Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit unserer schriftlichen Genehmigung 





Ashtanga_Yoga_Munich_Muenchen_Opening_Mantra_Sanskrit


Manju_Pattabhi_Jois%20_Shanthi_Mantras


Ashtanga_Yoga_Munich_Muenchen_Closing_Mantra_Sanskrit
Copyright 2005-2017 Ashtangamunich.com Nutzungsbedingungen Impressum Kontakt